UN-Nothilfegipfel
Merkel reist nach Istanbul

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist für einen UN-Nothilfegipfel nach Istanbul gereist. Die Weltgemeinschaft diskutiert über besseres Krisenmanagement. Ob Merkel den türkischen Präsidenten Erdogan treffen wird, ist unklar.

BerlinVor dem Hintergrund der Debatte über das EU-Flüchtlingsabkommen mit der Türkei reist Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am 22. Mai zu einem UN-Nothilfegipfel nach Istanbul. Merkel werde einen Tag später bei dem ersten Gipfel der Vereinten Nationen zu humanitären Fragen eine Rede halten, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mit.

Am Rande des Treffens seien auch bilaterale Gespräche geplant. Ob Merkel auch den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan treffe, stehe noch nicht fest.

Bei dem Gipfel werde es darum gehen, wie die Weltgemeinschaft besser auf die in den vergangenen Jahren stark gestiegene Zahl humanitärer Krisen reagieren könne. Ziel sei außerdem, die kurzfristige Soforthilfe und die mittel- und langfristige Hilfe besser zu koordinieren, sagte Seibert. Weitere Schwerpunkte seien der Schutz der Zivilbevölkerung sowie die Stärkung des humanitären Völkerrechts.

Merkel wird von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) begleitet.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%