Uno geht von jahrelangem Kampf gegen die Vogelgrippe aus
Thailändischer Junge stirbt an Vogelgrippe

In Thailand ist erneut ein Mensch an den Folgen der Vogelgrippe gestorben. Das sechste Todesopfer ist ein 13-jähriger Junge.

HB BERLIN. In Thailand ist die Zahl der Todesopfer durch die Vogelgrippe auf sechs gestiegen. Ein 13-jähriger Junge erlag am Samstag den Folgen der Krankheit, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Der Junge starb demnach im Chaiyaphum-Krankenhaus in der gleichnamigen Provinz im Nordosten des Landes. Der Kranke sei am 29. Januar mit einer Lungenentzündung eingeliefert worden, nachdem er Mitte des Monats direkten Kontakt mit infizierten Hühnern gehabt habe, sagten Vertreter des Gesundheitsministeriums. Am Donnerstag sei der Junge dann positiv auf das gefährliche H5N1-Virus getestet worden.

Zuvor hatte die thailändische Regierung sich zuversichtlich gezeigt, die Vogelgrippe werde in rund zwei Wochen vorbei sein. Dagegen warnten die Vereinten Nationen, der Kampf gegen die Krankheit könne noch mehrere Jahre dauern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%