Unterhauswahlen
Japan hat die Wahl

Politische Auguren sagen es seit Wochen voraus: Bei den Wahlen zium Unterhaus zeichnet sich ein historischer Machtwechsel ab. Hoffnungsträger Yukio Hatoyama könnte mit seiner DPJ einen klaren Sieg über die regierende LDP von Ministrpräsident Taro Aso erringen.

HB TOKIO. Hatoyama würde in dem Fall der neue Regierungschef werden. Damit würde die DPJ die seit mehr als einem halben Jahrhundert fast ununterbrochen andauernde Macht der LDP beenden.

Schon einige Stunden nach Öffnung der Wahllokale zeichnete sich am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo eine höhere Wahlbeteiligung als beim Urnengang vor vier Jahren ab. Erste Ergebnisse Wahl werden für den frühen Abend (MESZ) erwartet.

Nach jahrelangem Durchwursteln und Stagnation erhoffen sich viele Bürger einen Wechsel der Regierung. So wie der 63-jährige Norihito Inoue: "Ich möchte, dass die Liberaldemokratische Partei abdankt, da es ihr an Führungskraft mangelt und die Wirtschaft des Landes so sehr leidet", sagte er der japanischen Agentur Kyodo. Ihn interessierten nicht so sehr die Wahlaussagen der Parteien, wichtig für ihn sei nur, dass es zu einem Machtwechsel kommt. So wie er denken viele Japaner.

Hatoyamas Partei könnte laut Umfragen auf mehr als 300 der insgesamt 480 Sitze im Unterhaus kommen. Bisher hatte sie 112. Hatoyama stammt aus einer Politikerdynastie: sein Großvater war schon Premier, der Vater Außenminister, sein jüngerer Bruder Innenminister.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%