Unternehmenssteuer: Deutschland und Frankreich legen Grünbuch vor

Unternehmenssteuer
Deutschland und Frankreich legen Grünbuch vor

Deutschland und Frankreich werden am Montag bei ihren Regierungskonsultationen ein „Grünbuch“ für eine mögliche Angleichung der Unternehmenssteuern vorlegen. Zudem planen die Länder einen gemeinsamen Forschungsfonds.

Paris/BerlinDas von den Finanzministerien beider Länder erarbeitet Papier analysiere die Steuersysteme und gebe Empfehlungen, wie die Unternehmenssteuern angeglichen werden könnten, hieß es am Sonntag in Berliner Regierungskreisen. Ziel sei es, auch Mittelständlern die grenzüberschreitende Arbeit zu erleichtern.

Die Ideen müssten nun in der EU und mit den Parlamenten diskutiert werden, hieß es. Hintergrund ist, dass sich Deutschland und Frankreich auch als Vorreiter einer stärkeren finanz- und wirtschaftspolitischen Koordinierung auf EU-Ebene sehen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hatten den Finanzministerien 2011 den Auftrag erteilt, Wege zur Angleichung beider Steuersysteme zu erarbeiten.

Zudem soll am Montag ein deutsch-französischer Forschungsfonds gegründet werden, in den in diesem Jahr 27 Millionen Euro fließen sollen, hieß es im Bundesforschungsministerium. Ministerin Annette Schavan und ihr französischer Kollege Laurent Wauquiez hätten eine engere bilaterale Forschung beschlossen. Dabei soll es um die Schwerpunkte Umwelt- und Rohstofftechnologien sowie Medizinforschung und die Biotechnologie gehen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%