Urananreicherung
Iran erweitert Atomprogramm

Der Iran sorgt für neue Unruhe im anhaltenden Atomstreit. Während die UN einen sofortigen Stopp der Urananreicherung fordert, plant Teheran sogar noch den Ausbau der vorhandenen Anlagen zur Urananreicherung. Nun drohen erneut Konsequenzen.

HB TEHERAN. Mit Besorgnis hat die internationale Staatengemeinschaft auf Berichte über einen weiteren Ausbau des iranischen Atomprogramms reagiert. Der Iran begann nach eigenen Angaben vom Dienstag mit der Installation von 6 000 neuen Zentrifugen für die Urananreicherung. Das staatliche Fernsehen zitierte Präsident Mahmud Ahmadinedschad mit den Worten, der nächste Schritt für die Ausweitung der Urananreicherung in der Atomanlage Natans habe begonnen. In Natans sind bislang 3 000 Zentrifugen in Betrieb.

Der UN-Sicherheitsrat hat den Iran aufgefordert, sein Programm zur Urananreicherung einzustellen. Weil die Regierung in Teheran dies ablehnt, wurden im März bereits zum dritten Mal Sanktionen verhängt. Die USA und andere westliche Staaten drohten nach der Erklärung Ahmadinedschads mit weiteren Strafmaßnahmen. Demgegenüber sprach sich Russland dafür aus, den Iran durch wirtschaftliche Anreize zum Verzicht auf sein Programm zur Urananreicherung zu bewegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%