Ursache noch unklar
Tote bei Explosionen in Süd-Russland

In der südrussischen Stadt Krasnodar sind bei drei zeitgleichen Explosionen drei Menschen getötet und 17 weitere verletzt worden. Die Explosionen hätten sich an drei Bushaltestellen ereignet, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag.

Reuters MOSKAU. Zwei Frauen und ein Mann seien getötet worden. Die Ursache der Explosionen sei derzeit nicht klar. „Ich würde nicht dazu raten, im Moment von einem Terroranschlag zu reden“, sagte die Sprecherin Reuters. In keiner offiziellen Stellungnahme sei davon die Rede.

Krasnodar am Schwarzen Meer ist die wichtigste Stadt in der Region. An das Gebiet grenzt südöstlich die Kaukasus-Region, wo sich in der Föderationsrepublik Tschetschenien separatistische Rebellen und russische Truppen seit Jahren Kämpfe liefern. Tschetschenische Rebellen haben wiederholt Anschläge auf Ziele in Russland verübt. Zudem kommt es in Auseinandersetzungen zwischen kriminellen Banden immer wieder zu Anschlägen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%