Urteil
Lebenslänglich für Chiles Ex-Geheimdienstchef

Das Oberste Gericht Chiles hat eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes gegen einen Ex-Geheimdienstchef der Pinochet-Diktatur verhängt. Die Richter machten den früheren Armeegeneral Hugo Salas Wenzel verantwortlich für die Ermordung von zwölf jugendlichen Regimegegnern im Jahr 1987.

HB SANTIAGO. Chilenische Medien berichteten, die Tötung der Dissidenten durch den Geheimdienst CNI sei ein Racheakt für ein fehlgeschlagenes Attentat auf dem Machthaber Augusto Pinochet im Jahre 1986 gewesen.

General Pinochet hatte 1973 gegen eine demokratisch gewählte Linksregierung geputscht. Während seiner 17 Jahre dauernden Herrschaft kamen fast 3 200 Menschen aus politischen Gründen gewaltsam ums Leben, die überwiegende Mehrheit wurde von den Militärs getötet. Etwa 28 000 Regimegegner wurden von Pinochets Helfern in geheimen Verliesen gefoltert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%