US-Demokraten
Bush sieht Clinton als Präsidentschaftskandidatin

US-Präsident George Bush geht einem neu veröffentlichten Buch zufolge davon aus, dass Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin der Demokratischen Partei antritt. Bei der endgültigen Wahl räumt er ihr aber kaum Chancen ein.

HB WASHINGTON. Bei der Wahl des Staatsoberhauptes im November 2008 wird Clinton sich seiner Einschätzung nach aber einem republikanischen Kandidaten geschlagen geben müssen, wie Bush in einem am Montag veröffentlichten Interview für das Werk „The Evangelical President“ von Bill Sammon sagte. Dennoch werde es ein harter Wettkampf, fügte er demnach an. Bislang hatte sich Bush, der derzeit eine Zustimmungsrate von 30 Prozent hat, aus der Diskussion um seinen möglichen Nachfolger weitgehend herausgehalten.

Andere US-Regierungsvertreter sind sich dem Buch zufolge nicht so sicher, dass die Republikaner weiter an der Macht bleiben. So wird etwa Bushs Vizepräsident Dick Cheney in dem Werk mit den Worten zitiert, die Wahl könne „so oder so“ ausgehen.

Clinton, Senatorin aus New York, führt in den Umfragen derzeit deutlich vor ihren wichtigsten parteiinternen Rivalen um die Kandidatur: Barack Obama und John Edwards.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%