US-Finanzminister
Geithner lädt sich zum Treffen der Euro-Finanzminister ein

Ende der Woche treffen sich die Finanzminister der Euro-Zone zu Beratungen über die Krise. Überraschend nimmt dann auch ihr Amtskollege aus den USA, Timothy Geithner, teil.
  • 8

BrüsselUS-Finanzminister Timothy Geithner wird Ende der Woche überraschend an einem Treffen seiner Kollegen aus der kriselnden Eurozone in Polen teilnehmen. Geithner wolle mit den europäischen Ministern über Schritte zur Kräftigung der Wirtschaft und die transatlantische Zusammenarbeit bei der Regulierung der Finanzmärkte beraten, teilte sein Ministerium am Montag mit.

Er hatte erst am Wochenende beim Treffen der Ressortchefs der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7) für ein größeres Engagement der starken Volkswirtschaften für Krisenländer wie Griechenland geworben. Polen hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Finanzminister: Geithner lädt sich zum Treffen der Euro-Finanzminister ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Abgesandte des Imperators kommt und alle machen sich in die Hose. Bei Schäuble fällt das nicht so auf..
    Einfach unverschämt diese Besatzer Obimbo und Geißn Timo..

  • Was hat der denn dabei verloren? Hat er nicht genug eigene Probleme? Nehmen unsere Finanzminister auch an den US-Krisensitzungen teil?

    Er will uns wohl erzählen, wie wir den Euro am schnellsten an die Wand fahren, damit der Dollar länger überlebt.

    Oder will er Goldman Sachs auch hier ins Spiel bringen??

  • Erst Vorsitzender der privaten FED NY und nun Finanzminister - ein Schelm, wer böses dabei denkt....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%