US-Forderung
Tschechien soll Raketenabwehr unterstützen

US-Vizepräsident Richard Cheney hat am Freitag Tschechien aufgerufen, beim Aufbau einer Raketenabwehr in Europa mitzuhelfen. Cheney traf in Washington mit dem tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus zusammen und sprach mit ihm über die von den USA gewünschte Stationierung einer Radaranlage für die Raketenabwehr.

HB WASHINGTON/PRAG. Wie die tschechische Agentur CTK meldete, teilte der Vizepräsident seinem Gast mit, dass die USA in Gesprächen mit Russland stünden und Moskau ein Angebot zur Einbeziehung in das System unterbreitet hätten. US-Verteidigungsminister Robert Gates habe dem stellvertretenden russischen Regierungschef Sergej Iwanow am Freitag telefonisch ein entsprechendes Angebot unterbreitet.

Die von den USA gewünschte Radarstationierung in Verbindung mit einem angestrebten Raketensilo in Polen ist in Tschechien, aber auch innerhalb der NATO und EU äußerst umstritten. Russland seinerseits hat die US-Pläne als Gefahr für die Sicherheit kritisiert.

Vor diesem Hintergrund sagte Klaus CTK zufolge nach seinem Treffen mit Cheney: „Ich denke, die amerikanische Seite versteht, dass es sich um eine ernste Angelegenheit handelt, die notwendigerweise eine ernste öffentliche Diskussion in jeder demokratischen Gesellschaft auslösen würde.“

In einer Erklärung von Cheneys Büro nach dem Treffen hieß es, beide Seiten hätten eine Reihe von Fragen erörtert, „darunter die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei der Raketenabwehr zum Schutz vor möglichen sich entwickelnden Bedrohungen aus dem Nahen Osten“. Cheney habe Tschechien als starken NATO-Verbündeten gewürdigt und die anhaltenden Beiträge des Landes zur globalen Sicherheit herausgestellt. Der Vizepräsident habe ferner bekräftigt, dass die USA der euro-atlantischen Sicherheit verpflichtet seien, „die durch eine Zusammenarbeit bei der Raketenabwehr weiter gestärkt würde“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%