US-Innenpolitik
Obama unterzeichnet Gesetz über Steuerernachlässe

US-Präsident Barack Obama hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, mit dem die Steuerzahler um 858 Milliarden Dollar (650 Milliarden Euro) entlastet werden.
  • 0

HB WASHINGTON. US-Präsident Barack Obama hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, mit dem die Steuerzahler um 858 Milliarden Dollar (650 Milliarden Euro) entlastet werden. Das Paket ist mit den oppositionellen Republikanern ausgehandelt worden; Obama lobte es bei der Unterzeichnung in Wasington als Förderung der Mittelschicht.

Mit Obamas Unterschrift werden Steuernachlässe für zwei Jahre verlängert - und zwar auch für sehr hohe Einkommen, die Obama vor den Zwischenwahlen zum Kongress im vergangenen Monat noch auslaufen lassen wollte. Durch den Verlust der Mehrheit seiner demokratischen Partei im Repräsentantenhaus ist er nun aber zu Kompromissen gezwungen.

Zum Paket gehört auch die Verlängerung der Arbeitslosenunterstützung um 13 Monate und eine Senkung der Lohnsteuer um fast ein Drittel. Ohne Kompromiss hätten nach dem Jahreswechsel die meisten Amerikaner mehr Steuern zahlen müssen, weil dann die von Obamas Vorgänger George W. Bush verfügten Nachlässe ausgelaufen wären.

Kommentare zu " US-Innenpolitik: Obama unterzeichnet Gesetz über Steuerernachlässe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%