US-Militäreinsatz
30 000 Mann nach Afghanistan

Bis zu 30 000 zusätzliche Soldaten wollen die USA nach Afghanistan schicken. Das jedenfalls sagt ein US-Admiral. Die USA wollen verhindern, dass die radikal-islamischen Taliban weiteren Einfluss bekommen.

HB WASHINGTON. Die genaue Zahl der neuen Soldaten stehe zwar noch nicht fest, sagte US-Admiral Mike Mullen am Samstag vor Journalisten in Kabul. "Nach heutigem Stand werden es aber 20 000 bis 30 000 sein." Sie sollten spätestens im Sommer einsatzbereit sein. Der Nato-Oberkommandierende in Afghanistan, US-General David McKiernan, hat zusätzliche Soldaten angefordert, um vor allem im Süden und Osten des Landes gegen die wiedererstarkten Taliban besser vorzugehen zu können.

Der künftige US-Präsident Barack Obama will dem Land mehr Aufmerksamkeit widmen. US-geführte Truppen hatten 2001 die regierenden Taliban in Afghanistan kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 gestürzt. Derzeit haben die USA in Afghanistan 31 000 Soldaten stationiert, die teilweise unter Nato-Kommando stehen. Zur Nato-Truppe gehören 51 000 Soldaten, darunter rund 3 500 von der Bundeswehr.

Die Aufstockung ist Mullen zufolge unter anderem deshalb möglich, weil die USA die Zahl ihrer Truppen im Irak verringern werden. Bislang war in den USA diskutiert worden, in den kommenden ein bis zwei Jahren zusätzliche rund 20 000 Soldaten nach Afghanistan zu schicken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%