US-Präsident Donald Trump
Good morning, #covfefe!

Ein unvollständiger Tweet mit einer ungewollten Wortkreation des US-Präsidenten hält die sozialen Netzwerke auf Trab. #covfefe ist der Trend der Stunde. Jetzt legt Donald Trump noch einmal nach.
  • 2

DüsseldorfIn seinen Tweets beschwert sich US-Präsident Donald Trump regelmäßig über negative Berichterstattung. Auch in der Nacht auf Mittwoch wollte er sich wohl kurz nach Mitternacht Washingtoner Zeit über die Medien beschweren.

Doch ein Tweet über seinen persönlichen Twitter-Account bricht mitten im Satz ab und verstümmelt das wohl gemeinte Wort „coverage“ (Berichterstattung) zu „covfefe“.

Später löschte Trump seinen Tweet, fragte jedoch via Twitter, wer die wahre Bedeutung von „covfefe“ herausfinden könne.

Innerhalb von Minuten nach Trumps ursprünglichen Tweet waren die sozialen Netzwerken heißgelaufen, #covfefe ist Top-Trend bei Twitter. Der Account @covfefe ist nach wenigen Minuten registriert, ein Wörterbuchverlag verzweifelt und erste Unternehmen versuchen von dem Diskussionsthema zu profitieren.

Bei einem Wörterbuch-Verlag explodiert die Zahl der Anfragen nach „Covfefe“.

Der einschlägige Twitter-Name ist wenige Minuten nach Trumps-Tweet vergriffen.

Offizielle Reaktionen werden ausgemalt.

Eine Nutzerin führte den Fehl-Tweet darauf zurück, dass Trump beim Besuch in Saudi-Arabien sich für ein außergewöhnliches Foto bereiterklärt hatte – mit den Händen auf einer leuchtenden Kugel.

In Slang-Wörterbücher gibt es bereits erste Einträge.

Martin Dowideit, Leiter Digitales, Handelsblatt.
Martin Dowideit
Handelsblatt / Leiter Digitales

Kommentare zu " US-Präsident Donald Trump: Good morning, #covfefe!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wohl bei keinem anderen hätte ein Verschreiber so viel Spaß ausgelöst. Daran ist er selbst schuld, da er ständig darauf besteht, dass alles, was er tut, großartig ist. Das fordert ja geradezu alle heraus, sich über seine Fehlleistungen lustig zu machen. Es zeigt, dass sich die Amerikaner nicht vorschreiben lassen, was sie zu denken haben, so oft die freie Presse von Trump auch als Lügenpresse diffamiert wird.
    "Make America great again"? Wohl eine unmögliche Aufgabe für Trump.
    "Make America COVFEFE again!"
    Das müsste Trump eigentlich schaffen.

  • es ist immer wieder erstaunlich, welche "Themen" in der Qualitätspresse höchste Priorität geniessen.

    Übrigens ist gestern, wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe, irgendwo in China ein Sack Reis umgefallen - das wäre auch mal eine Meldung wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%