US-Präsident wird 48
Obama findet keine Zeit zum Feiern

Heikle Verhandlungen statt rauschender Feier: Auch an seinem 48. Geburtstag hat US-Präsident Barack Obama das Arbeitstempo nicht gedrosselt. Statt am Dienstag offiziell seinen Geburtstag zu begehen, feierte er ihn mit der Familie vor, ließ das Weiße Haus mitteilen.

HB WASHINGTON. Wie das Weiße Haus mitteilte, waren am Dienstag keine Festlichkeiten angesagt, selbst das Mittagessen stand im Zeichen der Politik. Statt mit Ehefrau Michelle und den beiden Töchtern setzte sich Obama mit demokratischen Senatoren zu Tisch. Hauptthema: Gesundheitsreform und die Lage der Wirtschaft.

Tatsächlich bläst Obama an seinem ersten Geburtstag seit Amtsbeginn der Wind ins Gesicht: Seine Popularitätswerte sinken deutlich. Der TV-Sender CNN errechnete kürzlich den Durchschnittswert der Umfragen, danach unterstützen nur noch 54 Prozent der Amerikaner die Politik des ersten schwarzen US-Präsidenten. Noch um Juli seien es über 60 Prozent gewesen. Vor allem bei der Gesundheitsreform, der wichtigsten Reform, die der Präsident anstrebt, gibt es Ärger; nicht zuletzt im eigenen Lager der Demokraten.

Ansonsten ließ das Weiße Haus verlauten, Obama habe mit der Familie bereits am Wochenende in Camp David vorgefeiert. Und mit Freunden Basketball gespielt. Zudem gibt es für den arbeitsamen Präsidenten einen Lichtblick: In Kürze bricht er mit Michelle und den Töchtern Sasha und Malia in die Ferien auf, es geht auf die schicke Insel Martha's Vineyard im Bundesstaat Massachusetts.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%