US-Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders
Ein Mann für die Arbeiterklasse

Bernie Sanders geht bei den Demokraten als US-Präsidentschaftskandidat ins Rennen. Der 73-jährige Senator scheut große Worte nicht: Er will der Bevorzugung der Reichen durch die „manipulierte Wirtschaft“ ein Ende setzen.
  • 0

BurlingtonDer parteilose Senator Bernie Sanders, hat mit einem Appell an liberale Demokraten den Startschuss für seine Präsidentschaftskampagne gegeben. Zu seinen Prioritäten gehörten die Überwindung der Einkommensungleichheit, eine Reform des Finanzsektors und der Klimawandel, verkündete Sanders am Dienstag bei einer Kundgebung in Vermont, dem US-Staat, für den er im Senat sitzt. Er spreche all jene an, die sich eine Abkehr von der „manipulierten Wirtschaft“ wünschten, die die Reichen bevorzuge.

In den USA laufe etwas „gründlich falsch“, wenn der Großteil der Einkommen an Topverdiener ginge, die ein Prozent aller Lohnempfänger ausmachten, fügte Sanders hinzu.

Sanders ist der erste Herausforderer von Hillary Clinton, der bei den Demokraten ins Rennen einsteigt. Der 73-Jährige bezeichnet sich als demokratischer Sozialist und will sich als robuste liberale Alternative zur Ex-Außenministerin positionieren. Clinton gilt dennoch als haushohe Favoritin im Rennen um die Nominierung für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten.

Sanders ist der Sohn eines polnischen Einwanderers. Seit Jahrzehnten setzt er sich für die Arbeiterklasse ein. Nachdem er in den 70er Jahren mehrere staatliche Wahlen verlor, wurde er 1981 Bürgermeister der größten Stadt von Vermont, Burlington. Später saß er für den US-Staat 16 Jahre lang im US-Repräsentantenhaus, bevor er 2006 in den Senat gewählt wurde.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders: Ein Mann für die Arbeiterklasse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%