US-Regierung
Obama will Managergehälter begrenzen

US-Präsident Barack Obama will Managergehälter bei Unternehmen, die Staatshilfe beziehen, auf 500 000 Dollar begrenzen. Doch damit nicht genug: Obama will den Managern auch noch die Bonuszahlungen streichen. Die Ankündigung ruft sofort Kritiker auf den Plan. Sie befürchten, dass den betroffenen Unternehmen das Personal abhanden kommt.

HB WASHINGTON. In Deutschland wird schon lange darüber schwadroniert, die USA wollen es jetzt wirklich tun. Nach einem Bericht der "New York Times" will Präsident Barack Obama den Managern an die Gehälter. Und zwar denen, die bei Unternehmen arbeiten, denen der Staat unter die Arme greift. Die sollen künftig nicht mehr verdienen als 500 000 Dollar im Jahr. Und auf ihren Bonus sollen sie auch verzichten. Diese Deckelung wäre viel härter als jede Restriktion, die die Regierung Bush je durchgesetzt hat.

Als "recht drakonisch" bezeichnete James F. Reda, Vorsitzender des Consulting-Unternehmens die geplante Regelung. "Ich glaube nicht, dass dies funktionieren wird", warnte Reda im Gespräch mit der "New York Times". Unternehmen hätten Probleme, geeignete Führungskräfte zu finden oder hochrangige Manager zu halten.

Die "Times" listete die Einnahmen einiger Top-Verdiener auf. Danach steckte Bank-of-America-Chef Kenneth D. Lewis im Jahr 2007 mehr als 20 Millionen Dollar ein, mit Gehalts- und Bonuszahlungen von rund fünf Millionen Dollar. General-Motors- Vorsitzender Richard Wagoner verdiente insgesamt über 14 Millionen Dollar bei einem Jahresgehalt von 1,6 Millionen Dollar. Und Citigroup-Chef Vikram Pandit verdiente in den vergangenen Jahren im Schnitt 3,1 Millionen Dollar.

Vor wenigen Tagen hatte Obama scharfe Kritik an Bonuszahlungen für Wall-Street-Banker in zweistelliger Milliardenhöhe geübt. Dazu sagte Obama dem Fernsehsender NBC: "Wenn dir Steuerzahler helfen, dann hast du eine gewisse Verantwortung, nicht auf großem Fuß zu leben." In einer Reihe von Fernsehinterviews äußerte sich Obama zur Wirtschaftskrise und dem geplanten Konjunkturpaket. Dem Sender CNN sagte Obama, dass es seine wichtigste Aufgabe sei, für die Sicherheit der Amerikaner zu sorgen. Allerdings sei es die Wirtschaftskrise, die ihm teils buchstäblich den Schlaf raube.

Obama nannte das Konjunkturpaket, die Sanierung des Bankensektors und die Etablierung neuer Regeln für das Finanzsystem als vorrangige Aufgaben, die gleichzeitig angepackt werden müssten.Im US-Senat gingen derweil die Beratungen um das weit über 800 Milliarden Dollar schwere Konjunkturpaket weiter. Eine Abstimmung wird bis Freitag erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%