US-Regierung
Weiterer Trump-Berater verlässt Weißes Haus

Vergangene Woche war Steve Bannon entlassen worden, nun arbeitet auch Sebastian Gorka nicht länger für US-Präsident Trump. Ein Schreiben deutet auf eine Entlassung des Beraters hin. Zu Bannon bestehen mehrere Parallelen.
  • 0

WashingtonDas Personalkarussell im Weißen Haus dreht sich weiter. Nach der Entlassung des früheren Chefstrategen Steve Bannon trennt sich US-Präsident Donald Trump nun auch von seinem Berater Sebastian Gorka. Ein Vertreter des US-Präsidialamts teilte am Freitag mit, Gorka arbeite nicht weiter für das Weiße Haus. Das Schreiben deutete darauf hin, dass er entlassen wurde.

Gorka war wie Bannon sehr umstritten. Wie der Ex-Chefstratege soll er ein Gegner der Ankündigung Trumps gewesen sein, sich wieder stärker in Afghanistan zu engagieren. Ebenso wie Bannon gilt er als Verfechter einer populistischen und nationalistischen Politik.

Beide Publizisten kannten sich aus ihrer Zeit beim Nachrichtenportal Breitbart, das als Forum für sogenannte alternative Rechte fungiert. Während Bannon es leitete, schrieb Gorka dort über nationale Sicherheitsthemen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Regierung: Weiterer Trump-Berater verlässt Weißes Haus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%