US-Schuldenkrise
Obamas Spitzentreffen löst den Knoten nicht

US-Präsident Obama hat wieder mit wichtigen Vertretern der Republikaner über eine Lösung des Schuldenstreits verhandelt - erneut vergeblich. Gouverneure kritisieren das endlose Gezerre bereits als lächerlich.
  • 3

WashingtonIm Schuldenstreit zwischen US-Präsident Barack Obama und den Republikanern deutet nichts auf eine schnelle Lösung hin. Aus US-Regierungskreisen verlautete in der Nacht zum Sonntag, Obama und Vize-Präsident Joe Biden hätten am Samstag mit einigen Kongressabgeordneten „verschiedene Optionen“ besprochen. Dabei habe es allerdings keine bedeutenden Fortschritte gegeben. Einzelheiten wurden nicht bekannt.

Unklar war, wann die Gespräche zwischen führenden Vertretern von Obamas Demokraten und den oppositionellen Republikanern fortgesetzt würden. Obama hatte die Kongressabgeordneten ultimativ aufgefordert, noch am Wochenende Vorschläge für eine Beilegung des Streits auf den Tisch zu legen. Obama benötigt die Zustimmung des Kongresses, um die Verschuldungsgrenze von derzeit 14,3 Billionen Dollar anzuheben. Falls die Gespräche scheitern, sind die USA voraussichtlich ab dem 2. August teilweise zahlungsunfähig.

Unterdessen forderten auch Gouverneure der US-Bundesstaaten eine schnelle Lösung des Schuldenstreits. „Das ist eine gefährliche und gleichermaßen lächerliche Situation, die sich da abspielt. Es genügt ein einziger Satz, um dieses Problem zu lösen - hebt die Schuldengrenze an“, sagte der demokratische Gouverneur von Connecticut, Dannel Malloy, bei einem Treffen der National Governors Association (NGA).

„Ich glaube wirklich, dass wir derzeit in Washington mehr Staatsmänner benötigen und weniger Politiker, weil es sich um eine Situation handelt, die gelöst werden muss“, sagte der republikanische Gouverneur von Alabama, Robert Bentley. Sein Parteikollege und Gouverneur von Virginia, Bob McDonnell, ergänzte: „Es wäre eine Peinlichkeit für die USA, wenn sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen könnte.“

Wegen des ungelösten Schuldenstreits drohte nach der Ratingagentur Moody's nun auch Standard + Poor's den USA mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit noch in diesem Monat. Sollte es weitere Verzögerungen bei den Gesprächen geben, sei eine Senkung der Bonitätsbestnote „Aaa“ möglich, teilte S+P in der Nacht zu Freitag mit. Die Wahrscheinlichkeit liege bei eins zu zwei.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Schuldenkrise: Obamas Spitzentreffen löst den Knoten nicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • In die Verfassung gehört eine Schuldenbremse.

  • DICTATOR OBAMA = STALIN = BUSH or USA = SOVIET UNION http://avsecbostjan.blogspot.com/ or http://avsecbostjan.wordpress.com/ ...TO LEARN WHO, HOW, AND WHY RUINED YOU…FROM 911 TO WHITE AMERICAN REFUGEES IN EXILE SEEKING ASYLUM RIGHT NOW !!! TIME TO DETERMINE WHOSE INDEPENDENCE/AMERICA, WE CELEBRATE TODAY(who want to erase us and denies us the right to exist) !!!
    COMMUNISM(Slowenien/Slovenia) IN EASTERN EUROPE TODAY(2011) !!! http://sloveniatoday.blogspot.com or http://easterneuropetoday.wordpress.com/ OR COMMUNIST GENOCIDE IN "SLOVENIA" WHERE GERMANS(also Croatians in Croatia) ARE GETTING WIPED OUT TODAY IN 2011 UNDER RUSSIAN FLAG AND GREATER BYZANTINE SERBIAN(new Yugoslavia) AGENDA 66 YEARS AFTER WWII OR 20 YEARS SINCE THEIR "INDEPENDENCE"(independence on paper only) JUST AS PREVIOUSLY IN VOJVODINA.

  • Alles lächerliches Theater für die Öffentlichkeit.
    Hinter den Kullissen steht der Fahrplan. Alle Welt zittert, Amerika zeigt, wie wichtig sie sind, führt der Welt vor ,was angeblich passiert, wenn-- das eine--oder das andere geschieht.
    So richten sich alle Augen auf die USA.
    Jeder schreibt, ohne Einigung geht die Welt zugrunde.
    Gar nichts geht zugrunde, die Welt dreht sich weiter, wie seit Millionen Jahren. Nur eben anders und so manche werden Federn lassen. Das werden sie in nächster Zeit so oder so. Amerika die bankrotte Weltmacht ist nicht der Nabel der Welt. Die Finanzwelt, die die Welt- und wir alle --gebaut haben, ist auf Sand gebaut, diese besteht so nicht mehr lange, egal wann wer kollabiert oder nicht.
    Es ist nur noch ein Sumpf, der trockengelegt werden muß.
    Andernfalls versinken wir alle darin mit Hab und Gut und fangen nackt und bloß wieder von vorne an. Dann sind die Aasgeier vielleicht erst mal wieder zufrieden.
    Die Welt braucht wieder mal eine Radikalkur.
    Klingt brutal, aber ist so.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%