US-Soldaten riegelten die Umgebung ab: Zahlreiche Opfer bei Bombenanschlag in Bagdad

US-Soldaten riegelten die Umgebung ab
Zahlreiche Opfer bei Bombenanschlag in Bagdad

Bei einem mutmaßlichen Autobombenanschlag auf ein Hotel in Bagdad sind am Mittwochmorgen zahlreiche Menschen verletzt worden. Mindestens fünf Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht. In dem Gebäude im Zentrum der irakischen Hauptstadt wohnt Iraks Arbeitsminister.

HB REUTERS. „Ein Auto raste auf uns zu, als wir auf unseren Posten waren“, sagte einer seiner Leibwächter. „Wir haben das Feuer eröffnet, konnten es aber nicht stoppen, und dann explodierte es.“ Mindestens fünf Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht. Berichte über Tote lagen zunächst nicht vor. Ein Reuters-Korrespondent sagte, die ganze Vorderseite des Schaheen-Hotels sei weggesprengt worden. US-Soldaten riegelten die Umgebung ab, während Rettungskräfte die Trümmer nach Verschütteten durchsuchten.

„Ein Auto raste in die Vorderseite des Hotels und dann stürzte alles um uns herum ein“, sagte einer der Wachen. Ein in Decken eingewickelter Mensch wurde auf einer Trage aus dem Hotel gebracht. Um das Gebäude standen mehrere ausgebrannte Autos. Auch die Fassade eines Hauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurde zerstört. Am Mittwoch sollte die US-Arbeitsministerin Elaine Chao nach Bagdad reisen.

Vor gut einer Woche war ein Auto mit 500 Kilogramm Sprengstoff vor dem Haupteingang der US-Streitkräfte in Bagdad explodiert. Dabei wurden 25 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Seit dem von US-Präsident George W. Bush am 1. Mai ausgerufenen Ende der Hauptkampfhandlungen im Irak sind dort immer wieder Anschläge verübt worden. Die USA machen dafür Anhänger des gestürzten und inzwischen gefangenen genommenen Präsidenten Saddam Hussein und moslemische Extremisten aus dem Ausland verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%