US-Soldaten und ein spanischer Polizist unter den Opfern: Mindestens neun Tote bei Angriffen im Irak

US-Soldaten und ein spanischer Polizist unter den Opfern
Mindestens neun Tote bei Angriffen im Irak

Bei neuen Angriffen im Irak sind am Donnerstag mindestens neun Menschen getötet und 14 weitere verletzt worden.

HB/Reuters BAGDAD. Wie eine US-Militärspercherin mitteilte starben zwei amerikanische Soldaten in der Nähe von Bakuba, als Angreifer mit Raketen und Granatwerfern auf ihren Stützpunkt feuerten. Ein weiterer Soldat sei bei dem Angriff am Vorabend schwer verletzt worden. „Wir konnten nicht ausmachen, wer uns angegriffen hat und haben mit Granaten zurückgeschossen“, fügte die Sprecherin hinzu.

In der Nähe der Stadt Falludscha schossen Freischärler aus einem fahrenden Auto mit Sturmgewehren auf eine Kontrollstelle der Polizei. Zwei Polizisten wurden getötet, fünf weitere erlitten Verletzungen.

Ebenfalls bei Falludscha hatten Freischärler am Mittwoch auf einen mit Frauen besetzten Minibus geschossen. Vier Insassen wurden getötet, sechs weitere verletzt. Die Frauen seien auf dem Heimweg vom US-Stützpunkt bei Habbanija gewesen, wo sie gearbeitet hätten, teilte die Polizei mit.

Bei Diwanija 180 Kilometer südlich von Bagdad wurde ein Polizist der spanischen Guardia Civil beschossen und lebensgefährlich verletzt, wie das spanische Verteidigungsministerium mitteilte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%