US-Steuerreform Republikaner suchen das Gespräch mit Demokraten

„Phänomenale“ Pläne will US-Präsident Donald Trump für eine Steuerreform haben – bislang blieb es bei der Ankündigung. Die Republikaner suchen nun parteiübergreifende Gespräche. Denn die letzte Reform gab es 1986.
Kommentieren
Der US-Präsident will eine „phänomenale“ Steuerreform erreichen. Quelle: AP
Donald Trump

Der US-Präsident will eine „phänomenale“ Steuerreform erreichen.

(Foto: AP)

WashingtonDie US-Republikaner von Präsident Donald Trump wollen sich für ihre geplante große Steuerreform mit den Demokraten abstimmen. Er könne nicht sagen, was dabei herauskommen werde, sagte der Vorsitzende des zuständigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, Kevin Brady, am Montag (Ortszeit). Er sei jedoch an ihren Ideen interessiert.

Aus Kreisen der Kongresskammer verlautete, für Mittwoch sein ein erstes Treffen geplant. Ein Sprecher der Demokraten im Ausschuss lehnte eine Stellungnahme ab.

Parteiübergreifend besteht Einigkeit, dass das komplizierte US-Steuersystem reformiert werden muss. Zuletzt gelang dies 1986. Trump hat „phänomenale“ Pläne für eine Steuerreform angekündigt, ist bislang jedoch Einzelheiten schuldig geblieben.

Trumps erstes großes Gesetzesprojekt, ein Umbau des Gesundheitssystems, war insbesondere am Widerstand von erzkonservativen Abgeordneten seiner eigenen Partei gescheitert. Das Präsidialamt zeigte sich anschließend offen für eine Zusammenarbeit mit dem Demokraten.

„Wir hatten das wunderschönste Stück Schokoladenkuchen“
Trump über den Raketenangriff in Syrien
1 von 11

„Wir hatten das wunderschönste Stück Schokoladenkuchen, dass Sie sich vorstellen können und Präsident Xi hat es genossen. Da habe ich die Nachricht bekommen, dass die Kriegsschiffe bereit seien und was ich tun wolle. Also haben wir den Beschluss gefasst, es zu tun – und die Raketen waren auf ihrem Weg. (...) Und alle haben getroffen.“

US-Präsident Donald Trump über das Abendessen mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping im Interview mit Maria Bartiromo vom Fox Business Network.

Trump über seine Popularität
2 von 11

„Ich könnte mitten auf der 5th Avenue stehen und auf jemanden schießen und ich würde trotzdem keine Wähler verlieren.“

Trump zu seinen Wahlkampfausgaben
3 von 11

„Ich brauche kein Geld von irgendwem. Ich brauche die Lobbyisten nicht. Ich brauche die Spender nicht. Das ist mir egal. Ich bin wirklich reich.“

Trump über die US-Journalistin Arianna Huffington
4 von 11

„Sie ist unattraktiv - von außen und von innen. Ich verstehe vollkommen, warum ihr früherer Ehemann sie für einen Mann verlassen hat.“

Trump über seinen Körper
5 von 11

„Meine Finger sind lang und schön, wie, wie gut dokumentiert wurde, auch andere Teile meines Körpers.“

Trump zur geplanten Reform des Gesundheitssystems
6 von 11

„Ich muss Ihnen sagen, das ist eine unglaublich komplexe Sache. Niemand wusste, dass das Thema Gesundheitswesen so kompliziert sein könnte.“

Trump zu Abhörvorwürfen gegen Obama und dem Angriff der US-Geheimdienste auf Merkels Handy
7 von 11

„Zumindest haben wir vielleicht etwas gemeinsam.“

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Steuerreform: Republikaner suchen das Gespräch mit Demokraten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%