US-Verschuldung
Politiker setzen sich einen Termin

Seit Monaten ringen Demokraten und Republikaner in den USA um eine Einigung, die eine Anhebung der Schuldengrenze ermöglicht. Doch das Tauziehen soll bald ein Ende haben.
  • 0

WashingtonDemokraten und Republikaner wollen die stockenden Verhandlungen über eine Erhöhung der US-Schuldenobergrenze am 1. Juli abschließen.

Zwar sei unklar, ob dieser Termin eingehalten werden könne, sagte der republikanische Senator Jon Kyl am Mittwoch in Washington nach einem Treffen mit Vertretern der Demokraten. Der 1. Juli sei aber das Ziel.

Republikaner und Demokraten verhandeln seit Monaten über die Anhebung der Schuldengrenze von 14,3 Billionen Dollar, ohne die nach Darstellung der Regierung im August ein Zahlungsausfall mit gravierenden Folgen für die Finanzmärkte droht. Die Republikaner fordern im Gegenzug Einschnitte im Haushalt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Verschuldung: Politiker setzen sich einen Termin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%