US-Verteidigungsministerium
„IS muss besiegt werden“

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat schließen die USA auch Angriffe auf IS-Stellungen in Syrien nicht aus. Gleichzeitig warnte Pentagonchef Chuck Hagel vor der bisher nicht gekannten Schlagkraft des IS.
  • 22

WashingtonUS-Verteidigungsminister Chuck Hagel hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als extreme Bedrohung für die Vereinigten Staaten bezeichnet. „Es ist weit mehr als eine Terrorgruppe“, sagte Hagel am Donnerstag im Pentagon-Hauptquartier in Washington auf einer Pressekonferenz mit Generalstabschef Martin Dempsey. Sie sei „so hoch entwickelt und gut finanziert wie keine andere“, ihre militärische Schlagfähigkeit sei „jenseits von allem, was wir kennen“.

Der Minister schloss nicht aus, auch Luftangriffe gegen IS-Stellungen in Syrien in Betracht zu ziehen. „Wir denken über alle Optionen nach“, sagte er auf konkrete Nachfrage eines Reporters.

Laut Generalstabschef Martin Dempsey könne die Terrorgruppe nicht bezwungen werden, ohne sie auch in Syrien anzugreifen. Daraus ergebe sich aber nicht unbedingt die Notwendigkeit neuer US-Luftangriffe. Das Problem müsse vielmehr von Washington und regionalen Partnern diplomatisch, politisch und militärisch angegangen werden, sagte Dempsey.

Der Kampf müsse auf beiden Seiten der „quasi nicht existierenden Grenze“ zwischen dem Irak uns Syrien geführt werden, sagte Dempsey weiter. „Das wird passieren, wenn wir ein Bündnis in der Region haben, das die Aufgabe übernimmt, IS langfristig zu besiegen“, sagte Dempsey mit Blick auf die internationale Gemeinschaft. Luftangriffe seien aber nur ein kleiner Teil der dafür notwendigen Werkzeuge. Er wolle aber nicht ankündigen, dass die USA sie ausführen würden, betonte er.

Das militärische US-Vorgehen gegen den Islamischen Staat beschränkt sich bislang auf den Irak, doch mehren sich besorgte Stimmen, dass dessen Kämpfer von sicheren Häfen in Syrien aus ihren Einflussbereich im Nachbarland ausdehnen.

Seite 1:

„IS muss besiegt werden“

Seite 2:

Hagel warnt vor neuer IS-Offensive

Kommentare zu " US-Verteidigungsministerium: „IS muss besiegt werden“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sie haben nichts, deshalb schreien Sie.

  • Herr net shadow,
    bitte klären sie mich auf, ihre Antwort verwirrt mich.
    Was möchten sie zum Ausdruck bringen?
    Irritationen über ihre Antwort halten leider an.

    Danke

  • Mann, sind Sie blind? Aber ev. lesen Sie nur die Überschriften, in den Artikeln über die IS in letzten Tagen alleine hier im HB waren mehrere Geldquellen genannt. In anderen Presse-Erzeugnissen ebenso.

    Oh, ich vergaß, das sind ja alles "Systemmedien".... Aber wenn es Sie wirklich interessiert, sind Sie sicher in der Lage, noch irgendwelche die-Wahrheit-und-nichts-als-die-Wahrheit-Blogs zu identifizieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%