US-Vizepräsident fordert Hilfe
Cheney überraschend nach Pakistan gereist

Am Montag ist US-Vizepräsident Dick Cheney überraschend zu Gesprächen mit dem pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf in Islamabad eingetroffen. Nach unbestätigten Berichten wird am Dienstag auch US-Außenministerin Condoleezza Rice in Pakistan erwartet.

HB ISLAMABAD. Cheney hat Pakistan bei einem Besuch in Islamabad gedrängt, den Kampf gegen eine neue Rebellen-Offensive in Afghanistan zu unterstützen. Cheney habe den pakistanischen Staatschef Pervez Musharraf am Montag getroffen, sagte ein US-Regierungsmitarbeiter.

Der Zeitung „New York Times“ zufolge will die US-Regierung den Ton gegenüber Musharraf verschärfen. Präsident George W. Bush wolle Pakistan warnen, die neue Mehrheit der Demokraten im Kongress könnte die Hilfe für Pakistan kürzen, wenn dessen Truppen nicht wesentlich aggressiver gegen Al-Kaida-Kämpfer vorgingen.

Mitglieder der muslimischen Extremistengruppe und der Taliban halten sich im Grenzgebiet von Afghanistan und Pakistan versteckt. Die USA stocken derzeit ihre Truppenpräsenz in Afghanistan um 3200 Soldaten auf, weil sie eine Frühjahrsoffensive der Taliban befürchten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%