270 Stimmen brauchte Donald Trump, um im Electoral College formal zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt zu werden. Demonstranten flehten die Wahlmänner um Gegenstimmen an – offenbar vergebens.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • So langsam müsste es auch jedem Deutschen klar werden, wohindie Reise geht: Putin = Trump = AfD. Man kann nur hoffen, dass es bei den AfD-Sympathisanten noch ein paar vernünftige Menschen gibt, die sich nicht in diesen Zirkus einspannen lassen.

  • Herr Trump könnte neue Befehle an die System-Medien geben. Man sagt die, Schreiberlinge lernen schnell und nur bei unseren geliebten Oberwendehals im Kanzleramt dauert es diesesmal auffallig lange.

  • Wir Deutsche sind doch so stoltz auf Trump, ein Präsident mit Deutschen Wurzeln, Gedankengut u. Machtstreben, als mächtigster Mann der Welt, einfach toll

  • Zur ganzen Wahrheit gehört auch, dass laut FOX-NEWS, mehr Wahlmänner gegen Clinton gestimmt haben.
    Während also nur zwei Abweichler nicht für Trump gewählt haben, sind es gegen Clinton mehr als 6. Alleine in Minnesota hat Clinton nur 8 von eigentlich 12 Stimmen erhalten

  • Es ist gut, das Trump der 45. Präsident der USA wird auch wenn es der Deutschen Medien-Politik nicht gefällt!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%