Hillary Clinton

Zurück in die Wahlkampfarena – trotz Krankheit

Trotz Lungenentzündung will Hillary Clinton bereits Mitte der Woche wieder auf Wahlkampftour gehen. Weitere Informationen über ihren Gesundheitszustand sollen Zweifel an ihrem Vorhaben zerstreuen.

Clinton ignoriert ärztlichen Rat

Clinton ignoriert ärztlichen Rat

New YorkTrotz Lungenentzündung will die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton bereits Mitte der Woche wieder auf Wahlkampftour gehen. Das sagte ihr Sprecher Brian Fallon dem Sender MSNBC am Montag, nachdem Clinton eine geplante Reise nach Kalifornien abgesagt hatte. Dort sollte sie am Montag und Dienstag an Spendenveranstaltungen teilnehmen und in der Talkshow von Ellen DeGeneres auftreten.

Fallon sagte, man werde in den kommenden Tagen zusätzliche medizinische Daten über die Präsidentschaftskandidatin veröffentlichen. Diese sollten die Sorgen über ihren Gesundheitszustand zerstreuen.

Clinton hatte am Sonntag auf einer Gedenkveranstaltung für die Anschlagsopfer des 11. Septembers 2001 in Manhattan offenbar einen Schwächeanfall erlitten. Daraufhin verließ sie die Gedenkfeier vorzeitig. Ihre Ärztin stellte eine Lungenentzündung fest.

Clintons republikanischer Konkurrent Donald Trump hatte im Wahlkampf immer wieder ihre körperliche Gesundheit in Zweifel gezogen. Clinton habe nicht die Ausdauer, um Präsidentin zu sein, erklärte er. Die Ex-Außenministerin muss nun mit neuen Fragen über ihren Gesundheitszustand rechnen.

  • ap
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%