Trump gewinnt Vorwahlen in Nevada: „Und ich gewinne, gewinne, gewinne“

Trump gewinnt Vorwahlen in Nevada
„Und ich gewinne, gewinne, gewinne“

Donald Trump holt bei den Vorwahlen der Republikaner im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur in Nevada seinen dritten Sieg in Folge. Und doch wittern seine Verfolger Morgenluft. Denn Trump hat noch ein Problem.
  • 62

San FranciscoDer Milliardär Donald Trump hat ersten Prognosen zufolge die Vorwahl der Republikaner für die US-Präsidentschaftskandidatur im Bundesstaat Nevada deutlich gewonnen. Ersten Hochrechnungen zufolge kommt Trump bei der Wahl am Dienstag auf 44,5 Prozent der Stimmen. Die Senatoren von Florida und Texas, Marco Rubio und Ted Cruz, lieferten sich demnach ein enges Rennen um den zweiten Platz. Mit dem besseren Ende für Rubio (24,5 Prozent), wie es die Hochrechnungen nahelegen. Cruz erreichte demnach 20,7 Prozent. Ben Carson landete abgeschlagen auf Platz vier mit 6,9 Prozent.

Trump ließ sich als Sieger feiern. „Vor ein paar Monaten hat niemand erwartet, dass ich hier gewinnen werde“, sagte der 69-Jährige am Dienstagabend (Ortszeit) in Las Vegas. „Und ich gewinne, gewinne, gewinne. Und bald wird auch das Land wieder gewinnen, gewinnen, gewinnen.“ Trump hatte bereits die Vorwahlen in New Hampshire und South Carolina gewonnen.

„Wir haben bei den Evangelikalen gewonnen. Wir haben bei den Jungen gewonnen, wir haben bei den Alten gewonnen. Wir haben bei den gut Gebildeten gewonnen, wir haben bei den schlecht Gebildeten gewonnen. Ich liebe die schlecht Gebildeten“, rief er seinen Anhängern zu.

Die Vorwahl in Nevada überraschte viele Beobachter: Die Wahlzettel gingen aus, Wahlhelfer überprüften keine Personalien, es gab ein unterwartet hohes Wähleraufkommen. Amerikanische Medien berichten über Probleme bei der Wahl des republikanischen Präsidentschaftsfavoriten im Bundesstaat Nevada. Der Nachrichtensender CNN berichtet Jeremy Hughes, ein Mitarbeiter des Wahlkampfteams von Marco Rubio, habe von schweren Problemen überall in den Wahlbüros gehört. in seinem eigenen Gebiet seien teilweise keine Papiere überprüft worden.

Der Andrang war gewaltig gewesen an diesem Dienstag. Der Journalist Dylan Byers berichtet vom „am meisten verärgerten Wahlgang“ den er je erlebt hat. Die Menschen sind aufgebracht. Und sie wollen diesmal alle entscheiden und ihre Wahl ist Donald Trump.

Dabei ist es schon fast ein Treppenwitz der Geschichte. Ausgerechnet Jeb Bush, der Favorit, der vorige Woche sang- und klaglos ausgeschieden ist, hat schon früh vergangenes Jahr in Nevada Basisarbeit geleistet und sogar Geld gespendet, um mehr Wähler in den Irrungen und Wirrungen des amerikanischen Vorwahlkampfs zu schulen, damit sie abstimmen kommen.

Jetzt sind sie da und er kann noch beten, dass die wenigsten nicht auch noch Donald Trump gewählt haben. Der Anti-Establishment-Kandidat, der ihn aus dem Rennen gefegt hat. Laut CNN hat es nur wenig geholfen. Nach Umfragen unter republikanischen Parteimitgliedern waren nur ein Prozent Schwarze, acht Prozent Latinos, aber 86 Prozent Weiße, die ihre Stimme abgeben wollten.

Nevada liefert nur 30 Stimmen von Wahlmännern oder -frauen für republikanische Kandidaten, die proportional zum Ergebnis unter den Kandidaten aufgeteilt weden. Damit ist Heimat des Spielerparadieses Las Vegas in keinem Fall kriegsentscheidend in der Kandidatennominierung, bei der ein siegreicher Bewerber 1237 Stimmen haben muss. Aber wer hier gewinnt, der geht zumindest mit einem enormen Schwung in das Rennen um den sogenannten „Super Tuesday“.

Seite 1:

„Und ich gewinne, gewinne, gewinne“

Seite 2:

Trump könnte noch weiter zulegen

Kommentare zu " Trump gewinnt Vorwahlen in Nevada: „Und ich gewinne, gewinne, gewinne“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • +++

    Journalisten-Geständnis: USA nehmen mit 27.000 PR-Beratern Einfluss auf die Medien

    Es ist schier unglaublich was der Chef der reichweitestarken Nachrichtenagentur „AP“ bei einem Vortrag offenlegt: Er halte es nicht mehr aus, dass die massive Propagandamaschinerie des US-Pentagon Einfluss auf die tägliche Berichterstattung nehme – besonders in Sachen Außenpolitik und Kriegseinsätze. Ein bekannter Chefredakteur, sein Name ist Tom Curley, ist der Kragen geplatzt. Bei einer Vorlesung...

    http://www.neopresse.com/medien/usa-nehmen-mit-27-000-pr-beratern-einfluss-auf-die-mainstreammedien/

    +++

    OPPERMANN IRRT !!!

    ":. SPD und Grüne: Merkel kann auch ohne die CSU
    Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, hat klargestellt, daß die große Koalition aus CDU und die SPD auch ohne die CSU eine stabile Mehrheit im Bund habe. Hintergrund ist die von Bayern angedrohte Verfassungsklage gegen die Grenzpolitik. Den Gang nach Karlsruhe scheut die CSU allerdings weiter. mehr » ..."

    Falsch Herr Oppermann !! Wenn die CSU aus der Fraktion CDU/CSU aussteigt, ist die CDU Fraktion ebenfalls aufgelöst. Weil die CDU keine in Bayern zugelassene Partei ist und deshalb nicht allein eine Fraktion bilden darf.

    Seehofer BEENDEN Sie die Merkel-Kanzlerschaft ! JETZT !! ES DRÄNGT !!

    +++

    Flüchtlingskrise: Merkels Untergang und die Folgen

    16. Februar 2016 // 11 Kommentare

    Es kocht und brennt lichterloh: Die Invasionsflut der Nordafrikaner ist ungebrochen und es wurden weitere Massen angekündigt. Die Regierung rudert hilflos herum, versucht mit spontanen Gesetzespaketen, der Flut irgendwie Herr zu werden. Nicht indem sie die Flut stoppt, Gott bewahre! Nein, sondern wie künftig mit den Invasoren, die dem Volk erst als Flüchtlinge und nun als Migranten verkauft werden, umzugehen sei.

    https://buergerstimme.com/Design2/2016/02/fluechtlingskrise-merkels-untergang-und-die-folgen/

    +++

  • TRUMP for president ! Borders are essential for nations. To guarantee freedom and democracy. Franciscus is not a pope but a remote-controlled media-troll.

    I do love Trump - he is saying the truth and he will bring back freedom and the truthful politic. Away from etstablishment and the "Illegal anti-democratic power of the Foundations of the rich".

    +++

    Der Papst ist ja auch kein Papst (wie er noch Benedetto war) sondern ein inhaltsloser ferngesteuerter Medien-Kuschelbär. Franciscus fehlt die Geistlichkeit und der Wille das Christentum zu schützen und zu mehren. Er ist eine reine Marionette der Finanzwirtschaft. Genau wie Frau Merkel es ist und Hillary Clinton sein würde. http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/26104-Vatikan-Papst-will-keine-muslimischen-Flchtlinge.html

    +++

    Die deutschen Medien verunglimpfen Trump wo sie nur können - Frau Clinton wird glorifiziert. Eine schäbige Medienlandschaft haben wir in Deutschland.

    CNN = Clinton-News-Network. PFUI !!

    +++

    Merkels Hauptauftrag ist die Zerstörung von Staaten und Souveränitäten in Europa. Sie tut alles um Europa in ein identitätsloses Grossreich zu verwandeln - wie es einst das Römische Reich mal war. Die EU ist der Hofstaat der Welt-Finanzelite. PFUI !!

    +++

    WANN IST MERKEL ENDLICH VERSCHWUNDEN ??

    +++

    Eine echte Plage für Europa und Deutschland. Lüge, Erpressung, Bestechung.

    Eine fanatisch-ferngesteuerte Zerstörerin von Freiheit, Identität und Wahrheit.

    +++

  • @Peter Falk.
    Und wo genau ist der Nachweis für "die Schere im Kopf"? Ist ja auch nur eine Behauptung. Die meisten Diskutanden hier haben auch ne Schere im Kopf, wenn ich das Diskussionsniveau sehe. Das gehört offensichtlich auch, Leute mit anderer Meinung regelmäßig als Lemminge, Mitläufer, Dumme etc. zu bezeichnen ohne es je zu einer sachlichen DIskussion kommen zu lassen. Wiederholungen, Behauptungen und Großschreibung ersetzen nun einmal keine Argumente.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%