Erst äußert er sich abfällig über einen Teil der Obama-Wähler, jetzt rudert US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney zurück: Nur er - Romney - könne den Armen wirklich helfen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • was für ein heuchlerisches Arschloch !

  • Wer ist dieser Mick Romney eigentlich, daß er im Hannes Wader Manier seine Texte verkündet? "Heute hier, morgen dort" oder frei nach Mick Romney: "Was ich heute hab verprochen, wird morgen gebrochen". Wenn Mick Romney sagt "Die Armen sind mir wichtig" dann nur als Gradmesser für seinen eigenen Reichtum. Vielleicht sollte er noch ein paar Jahre in die Vorschule, statt ihn auf die Welt als Präsident der USA loszulassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%