US-Wahlkampf
Obama umgarnt hispanische Bevölkerung

In den USA befindet sich Präsident Barack Obama längst im intensiven Wahlkampf - in wenigen Wochen findet schließlich die Kongresswahl statt. Nun verstärkt Obama seine Bemühungen um die hispanische Bevölkerung und wirbt um Unterstützung für die Demokratische Partei.
  • 0

HB WASHINGTON. Obama erklärte am Mittwoch in Washington, er verstehe die Enttäuschung darüber, dass noch immer kein neues Einwanderungsgesetz verabschiedet worden sei. Er machte die oppositionellen Republikaner für den Stillstand verantwortlich. "Aber vergessen Sie nicht, wer an Ihrer Seite steht und wer gegen Sie ist", sagte Obama. "Glauben Sie nicht, dass diese Wahl unbedeutend ist."

Obama versicherte, er werde ein geplantes Gesetz, genannt DREAM Act, unterstützen, das es jungen illegal Eingewanderten ermöglichen soll, mithilfe eines Schulabschlusses oder des Militärdienstes amerikanische Staatsbürger zu werden. Im November wird der US-Kongress in Teilen neu gewählt. Die Demokraten könnten die Mehrheit in beiden Kammern verlieren.

Kommentare zu " US-Wahlkampf: Obama umgarnt hispanische Bevölkerung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%