USA
Hillary Clinton gründet neue politische Organisation

Nach der Niederlage gegen Donald Trump kehrt Hillary Clinton auf die politische Bühne zurück - wenn auch im kleineren Rahmen. Mit ihrer Kampagne „Onward Together“ will sie progressive politische Initiativen unterstützen.
  • 0

New YorkHillary Clinton hat eine neue politische Organisation namens „Onward Together“ gegründet. „Mehr als je zuvor glaube ich, dass bürgerschaftliches Engagement lebensnotwendig ist für unsere Demokratie“, twitterte die demokratische Ex-US-Präsidentschaftskandidatin. Ihre Gruppe wolle Menschen ermutigen, sich einzubringen, sich zu organisieren und sogar für das Präsidentschaftsamt zu kandidieren. Der Titel der Organisation ist an ihre Wahlkampagne im vergangenen Jahr angelehnt, dieser lautete „Stronger Together“.

In einer Serie von Tweets erklärte sie das Ziel der Bewegung. Dieses Jahr sei zwar nicht so, wie sie es sich vorgestellt habe, sagte sie. Doch sie wisse, wofür sie weiter kämpfe - für ein freundlicheres, großherzigeres und inklusives Amerika.

Weder auf der Internetseite der Organisation noch in Clintons Tweets wurde US-Präsident Donald Trump direkt erwähnt. Doch in der Stellungnahme zur Botschaft der Bewegung ist vermerkt, dass Clinton bei der vergangenen Wahl 66 Millionen Stimmen gewann - rund drei Millionen mehr als Trump.

Die 69-Jährige beschrieb sich jüngst als Aktivistin und Bürgerin („activist citizen“), doch war lange unklar, wie sie ihre politische Zukunft gestalten würde. Nun twitterte sie, in den vergangenen Monaten viel Zeit mit Reflexion und mit der Familie verbracht zu haben. In Anlehnung an ein Foto, das kurz nach ihrer Wahlniederlage publik wurde, schrieb sie auch, viel Zeit bei Spaziergängen im Wald verbracht zu haben.

Sie ist nicht die einzige hochrangige Demokratin, die eine unabhängige Gruppe ins Leben gerufen hat. Unter anderen halfen auch der frühere Präsident Barack Obama und der Senator von Vermont, Bernie Sanders, politische Organisationen zu schaffen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA: Hillary Clinton gründet neue politische Organisation"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%