USA
Obama verliert einen Berater - und eine Schlacht

US-Präsident Barack Obama muss eine Niederlage hinnehmen. Sein Umweltberater Van Jones ist nach harscher Kritik zurückgetreten. Ein Punktsieg für die Republikaner.

HB WASHINGTON. Der Umweltberater von US-Präsident Barack Obama, Van Jones, ist nach scharfer Kritik aus dem republikanischen Lager zurückgetreten. Jones begründete seinen Schritt mit einer „bösartigen Schmierenkampagne“. Jones war in den vergangenen Tagen vor allem wegen seiner Unterschrift unter eine Petition im Jahr 2004 unter Druck geraten. Darin wird eine Untersuchung über mögliche Verwicklungen von Mitgliedern der damaligen Regierung von Präsident George W. Bush in die Terrorangriffe vom 11. September 2001 gefordert, berichtete der TV-Sender CNN am Sonntag. Jones hatte sich bereits vor einigen Tagen dafür entschuldigt. Er habe die Petition nicht aufmerksam durchgelesen.

Außerdem war er wegen Zugehörigkeit zu einer linksgerichteten Gruppe in den 90er Jahren und wegen anderer scharfer Angriffe auf Republikaner unter Beschuss geraten. In einem Schreiben meinte Jones weiter, die Republikaner versuchten mit der Kritik an ihm lediglich von der anstehenden Gesundheitsreform und dem Kampf um saubere Energie abzulenken. „Sie setzen Lügen und Verzerrungen ein, um davon abzulenken und zu spalten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%