USA
Obama will High-Tech-Jobs fördern

Die jüngsten US-Arbeitsmarktzahlen sind schlechter ausgefallen als erwartet – und setzen Präsident Obama unter Druck. Er will sich jetzt für neue Stellen in der High-Tech-Industrie einsetzen. Doch dafür braucht er Geld.
  • 0

WashingtonUS-Präsident Barack Obama hat Maßnahmen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in der US-Industrie angekündigt. Bei einem Besuch kommende Woche in Raleigh im Bundesstaat North Carolina werde er „gemeinsam mit Unternehmen und Universitäten handeln, um die High-Tech-Industrie zu fördern“, sagte Obama am Samstag in seiner wöchentlichen Video-Ansprache. Das seien „die Art von guten neuen Jobs, die eine wachsende Mittelschicht braucht“. In der Region sind drei Forschungsinstitute und zahlreiche Biotechnologie-Firmen angesiedelt.

Obama hat die Schaffung von Arbeitsplätzen zu seiner obersten Priorität erklärt. Allerdings war er in den vergangenen Monaten vorrangig mit anderen Themen beschäftigt, etwa mit dem NSA-Skandal, den Anlaufprobleme bei der Gesundheitsreform ObamaCare oder dem Syrien-Konflikt.

Die jüngsten Arbeitsmarktzahlen haben den Druck auf die US-Politik erhöht: Sie fielen am Freitag unerwartet schwach aus. Zwar hat der Demokrat Obama beim Kongress eine Milliarde Dollar beantragt, um Förderprogramme für High-Tech-Zentren in 15 verschiedenen Teilen des Landes zu hochzuziehen. Allerdings wollen die republikanischen Abgeordneten die Staatsausgaben senken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA: Obama will High-Tech-Jobs fördern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%