USA-Reise
Steinbrück treibt Initiative zur Kontrolle von Hedge-Fonds voran

Mehr Informationen über die Geschäftstätigkeit, die Beteiligungen und die Finanzierung – das wünscht sich die Bundesregierung für weltweit operierende Hedge-Fonds. Dazu reist Bundesfinanzminister Peer Steinbrück in die Vereinigten Staaten. Von den Gesprächen dort erhofft sich der SPD-Poltiker Unterstützung für die deutsche G8-Initiative.

BERLIN. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) trifft am heutigen Mittwoch seinen amerikanischen Kollegen Henry Paulson zu finanzpolitischen Gesprächen in Washington. Im Mittelpunkt des Treffens steht die deutsche G8-Initiative zur stärkeren Kontrolle von Hedge-Fonds. Verbindliche Zusagen erwartet das Bundesfinanzministerium nicht. Gleichzeitig will Steinbrück für die Reformagenda der Bundesregierung werben, darunter vor allem die für Anfang 2008 geplante Unternehmensteuerreform.

Die deutsche G8-Initiative ist auch Gegenstand weiterer Gespräche mit der amerikanischen Finanzaufsichtsbehörde SEC sowie den Investmenthäusern Morgan Stanley und Citigroup. Begleitet wird Finanzminister Steinbrück von einer elfköpfigen Wirtschaftsdelegation, darunter Vertreter der Deutschen Bank, Commerzbank, Deutsche Börse und DZ Bank.

Insgesamt wünscht sich die Bundesregierung mehr Informationen über die Geschäftstätigkeit, die Beteiligungen und die Finanzierung der weltweit operierenden Hedge-Fonds. Die Finanzminister und Notenbanker der führenden Industrinationen der Welt hatten auf ihrem jüngsten Treffen Anfang Februar erste Schritte auf freiwilliger Basis für mehr Transparenz in der Hedge-Fonds-Branche beschlossen. Sie wiesen gleichzeitig auf die Risiken hin, die von den weitgehend unregulierten Fonds für die internationalen Finanzmärkte ausgehen können, und mahnten erhöhte „Wachsamkeit“ an. Derzeit gibt es weltweit gut 9 000 Hedgefonds, die meisten haben ihren Sitz in den Vereinigten Staaten und Großbritannien.

Von den Gesprächen am US-Finanzplatz erhofft sich Steinbrück Verständnis und Unterstützung für die deutsche G8-Initiative. Neue Daten über die Hedge-Fonds-Branche liegen nach Angaben aus dem Finanzministerium noch nicht vor. Derzeit arbeitet das Forum Finanzmarktstabilität daran, ein bereits im Jahr 2000 erstelltes Gutachten über stark kreditfinanzierte Institutionen zu aktualisieren. In dem Gremium sind die Notenbanken, Finanzministerien und Aufsichtsbehörden vertreten.

Anfang März war bereits EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy nach Amerika gereist, um über das Thema Hedge-Fonds zu reden. Wie der deutsche Finanzminister lehnt auch der EU-Kommissar eine Regulierung von Hedge-Fonds strikt ab, macht sich aber für eine internationale Zusammenarbeit der Aufsichtsbehörden stark.

Sven Afhüppe
Sven Afhüppe
Handelsblatt / Chefredakteur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%