USA und Deutschland
De Maiziere warnt vor Anti-Amerikanismus

Der deutsche Verteidigungsminister setzt auf enge Beziehungen zu den USA. Während seines Besuchs in Washington ermahnt er Europäer wie auch Amerikaner, ihre Partnerschaft zu erhalten.
  • 9

WashingtonBundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere hat bei seinem Besuch in den USA die Bedeutung der transatlantischen Partnerschaft beschworen. „Wir sind die wichtigsten Partner füreinander - oder zumindest sollten wir es sein“, sagte der Maiziere am Donnerstag bei einer Veranstaltung des American Jewish Committee in Washington.

Beide Seiten müssten so handeln, dass diese enge Beziehung auch künftig erhalten bleibe, und dürften sie nicht einfach als gegeben hinnehmen. „Wir müssen jeden Tag an dieser Beziehung arbeiten und sie mit neuem Leben füllen“. Die Europäer dürften keinen intellektuellen und arroganten Anti-Amerikanismus kultivieren, mahnte de Maiziere. „Und die amerikanische Seite sollte bedenken, dass Europa auf lange Sicht ihr stabilster und berechenbarster Partner bleibt - obwohl es manchmal ein bisschen langsam ist und mit Differenzen kämpft“.

Zuletzt hatte es zwischen den USA und Deutschland Unstimmigkeiten über den Umgang mit dem Libyen-Konflikt gegeben. Als einziger westlicher Staat enthielt sich Deutschland bei der Abstimmung über den Militäreinsatz im UN-Sicherheitsrat und zog sich damit den Ärger der Verbündeten zu.

Die Deutschen wüssten, dass sie den USA ihre Freiheit, die Demokratie und den Rechtsstaat verdankten, sagte de Maiziere. „Es ist uns sehr wohl bewusst, dass die Freiheit geschützt und falls nötig vielleicht sogar verteidigt werden muss, falls sie bedroht ist“. Diese Lektion habe Deutschland während des Kalten Krieges gelernt.

Daher verstehe gerade Deutschland die Befürchtungen Israels. Gerade aber auch mit Blick auf die Umwälzungen im Nahen Osten müsse Israel aktive Anstrengungen unternehmen, um den Friedensprozess voranzubringen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA und Deutschland: De Maiziere warnt vor Anti-Amerikanismus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • siehe alles andere wo sie versuchen gott zu spielen aber dank anonymous oder auch iran wird es wiederstand geben.
    danke dafür.
    usa als weltherrscher bringt uns totalle versklavung.

  • es ist unumgänglich diese usa als negativ zu emfinden und seine meinung zu haben.
    hatte nie eine vor-politische Meinung aber lasse mich nun nicht mehr verarschen von denen und schon garnicht von deren die sich denen beugen und ärsche küssen.

  • Letztendlich wird Ihr Sarnagel das türkische Blut an ihren Fingern werden.
    Es gibt Grenzen die man überschreitet und den Übertritt nie wieder ungeschähen machen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%