USA und Kuba nähern sich an
Kuba will Internetzugang ausbauen

Nach Angaben der USA will Kuba den Internetzugang ausbauen. In den kommenden Jahren soll die Hälfte aller Haushalte einen Zugang zum weltweiten Netz bekommen. Bislang sind rund fünf Prozent der Kubaner zu Hause online.
  • 0

HavannaKuba will den Zugang zum Internet nach Angaben der USA in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Bis 2020 sollen 50 Prozent der Haushalte Internet haben, sagte ein hochrangiger Vertreter des US-Außenministeriums am Montag.

Der Zugang zu Mobiltelefonen soll auf 60 Prozent steigen. Bislang könnten nur knapp fünf Prozent der Kubaner von zu Hause aus ins Internet. Lediglich zwei der elf Millionen Einwohner Kubas besäßen ein Handy.

Möglich wird der Ausbau durch die Annäherung der beiden Staaten. US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raul Castro kündigten im Dezember die Wiederaufnahme der 1961 gekappten diplomatischen Beziehungen an.

Im Zuge dessen trafen sich vergangene Woche Regierungsvertreter in Havanna, um über Telekommunikation zu beraten. Seit kurzem sind seit Jahren wieder direkte Telefongespräche zwischen den beiden Staaten möglich.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA und Kuba nähern sich an: Kuba will Internetzugang ausbauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%