USA wollen Aufträge offen ausschreiben
Irak öffnet deutschen Firmen die Türen

Die irakische Wirtschaft setzt bei der Modernisierung des Landes verstärkt auf deutsche Unternehmen. „Deutschland wird seinen Anteil am Wiederaufbau bekommen“, sagte Hamzeh Habib, Vizepräsident der Irakischen Industrieföderation, dem Handelsblatt. Nach der Übertragung der Souveränität zum Ende dieses Monats seien die irakischen Behörden frei, ihre Entscheidungen zu treffen.

mzi/bac BERLIN/WASHINGTON. „Niemand wird sich in unsere Angelegenheiten einmischen“, sagte Habib. Dies betreffe vor allem ökonomische Fragen – einschließlich des Umgangs mit den Öleinnahmen. „Das ist zu 100 Prozent Sache der neuen irakischen Regierung.“

Die US-Regierung schließt nicht mehr aus, dass künftig auch deutsche Firmen im Irak bei mit US-Steuergeldern finanzierten Aufträgen als Generalunternehmer zum Zuge kommen. „Wir haben die Tür für offene Ausschreibungen beim Wiederaufbau des Landes nicht zugemacht“, sagte der Wirtschaftsstaatssekretär im US-Außenministerium, Alan Larson, dem Handelsblatt. Im März war eine US-Tranche über rund 5 Mrd. Dollar ausschließlich an Firmen aus Ländern gegangen, die am Irak-Krieg teilgenommen hatten. Insgesamt hat der Kongress 18,3 Mrd. Dollar für Aufträge im Irak und in Afghanistan bereitgestellt.

Habib, der am 7. Deutsch-Arabischen Wirtschaftsforum des DIHK in Berlin teilnahm, gab sich überzeugt, dass nach der Machtübertragung zum 1. Juli deutsche Firmen bessere Chancen besäßen, im Irak zu arbeiten. „Es ist kein Nachteil mehr, dass sich Deutschland nicht am Irak-Krieg beteiligt hat“, sagte Habib. „Wir wissen, dass Deutschland die irakischen Interessen verteidigt.“ Die größten Chancen für deutsche Unternehmen lägen auf dem Feld der Infrastruktur, etwa beim Bau oder der Modernisierung von Kläranlagen, Kraftwerken, Straßen, Wohnungen und auch bei der Telekommunikation.

Seite 1:

Irak öffnet deutschen Firmen die Türen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%