USA
Zahl der Arbeitslosen-Erstanträge steigt

Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind trotz Anstieg niedriger ausgefallen als erwartet. Die Zahl stieg um 13.000 auf 336.000. So wenig Anträge wie in der Vorwoche gab es schon seit sechs Jahren nicht mehr.
  • 0

WashingtonIn den USA haben zuletzt wieder etwas mehr Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Die Zahl stieg um 13.000 auf 336.000, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten nur mit 330.000 gerechnet.

In der Vorwoche hatte es noch den tiefsten Stand seit rund sechs Jahren gegeben. Allerdings liegt die Zahl im Vier-Wochen-Schnitt, der kurzfristige Schwankungen ausgleicht, mit 330.500 auf dem niedrigsten Niveau seit November 2007. „Es gibt ein moderates Wachstum auf dem Job-Markt“, sagte Analyst Gus Faucher von PNC Financial Services.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA: Zahl der Arbeitslosen-Erstanträge steigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%