Venezuela

Maduro will sich mit Trump treffen

In einer Ansprache reicht Nicolás Maduro dem US-Präsidenten wortwörtlich die Hand. Der venezolanische Präsident will ein Treffen mit Trump arrangieren. Dieser verhöhnt den „Inhaber des Imperiums“ jedoch regelmäßig.
Kommentieren
Der venezolanische Präsident will sich mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen treffen. Quelle: Reuters
Nicolas Maduro

Der venezolanische Präsident will sich mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen treffen.

(Foto: Reuters)

CaracasDer venezolanische Präsident Nicolás Maduro will sich nach eigenem Bekunden mit US-Präsident Donald Trump treffen. „Hier ist meine Hand“, sagte er am Donnerstag (Ortszeit) bei einer Ansprache vor der umstrittenen Verfassungsgebenden Versammlung in Caracas direkt an Trump gewandt. Seinen Außenminister forderte Maduro auf, ein Telefongespräch oder eine Zusammenkunft mit dem US-Präsidenten zu arrangieren. Maduro erklärte, er wolle eine starke Beziehung mit den USA haben, so, wie dies auch mit Russland der Fall sei.

Kurz zuvor hatte der Präsident die USA noch gewarnt, Venezuela „werde niemals aufgeben“. Trump wird von Maduro regelmäßig verhöhnt oder als Inhaber des „Imperiums“ dargestellt.

„Was in Venezuela geschieht, ist die Gründung einer Diktatur“

„Was in Venezuela geschieht, ist die Gründung einer Diktatur“

Die Trump-Regierung hat Maduro einen „Diktator“ genannt und gegen ihn und mehr als zwei Dutzend andere aktuelle oder frühere Regierungsbeamte Sanktionen verhängt. Anlass ist unter anderem das harte Vorgehen gegen Regierungsgegner, aber auch die Wahl und Einsetzung der neuen Verfassungsversammlung. Das Gremium, in dem lediglich Maduro treu ergebene Abgeordnete sitzen, ist mit umfassenden Regierungsbefugnissen ausgestattet. Kritiker sehen in der Versammlung ein Instrument zum Machtausbau.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Venezuela: Maduro will sich mit Trump treffen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%