Venezuelas Präsident
Chávez sagt, der Krebs ist weg

Der dritte Turnus von Hugo Chávez' Chemotherapie hat begonnen. Und der venezolanische Präsident ist optimistisch: Der Krebs sei schon weg, sagt er, die Therapie sei nur dazu da, dass die Krankheit niemals wiederkomme.
  • 0

CaracasDer an Krebs erkrankte venezolanische Präsident Hugo Chávez hat sich optimistisch über den Erfolg der Behandlung geäußert. Der gerade begonnene dritte Turnus der Chemotherapie sei gegen einen Krebs gerichtet, „der nicht mehr da ist“, sagte Chávez im Staatsfernsehen seines Landes.

Die Erkrankung von Chávez war im Juni bei einem Besuch in Kuba bekanntgegeben worden. Seither hat er sich dort zweimal einer chemotherapeutischen Behandlung unterzogen. Die dritte Behandlung begann am vergangenen Wochenende in der venezolanischen Hauptstadt Caracas und soll bis zu diesem Donnerstag dauern.

„Die ist dazu da, damit der Krebs nie wieder zurückkommt“, sagte Chávez. Der Präsident bedankte sich bei seinen Anhängern, die für ihn gebetet hatten. Er zeigte sich erneut überzeugt, die Krankheit endgültig zu besiegen, um für die Wahlen 2013 kandidieren und Präsident bleiben zu können.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Venezuelas Präsident: Chávez sagt, der Krebs ist weg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%