Veraltete Technik
Das Pentagon speichert auf Floppy Disks

Computer halten nur ein paar Jahre? Nichts da: US-Behörden arbeiten teils mit jahrzehntealter Hard- und Software – zum Beispiel im System der Atomstreitkräfte. Aufgedeckt hat diese Fälle ausgerechnet der Rechnungshof.

New YorkDie USA erlauben sich in ihren Haushaltsplänen eine ganze Bandbreite an Technologie - vor allem im Verteidigungsministerium. Unbemannte Drohnen fliegen in aller Welt Einsätze und sorgen damit für Aufmerksamkeit. Doch ein Bericht des US-Rechnungshofes GAO (Government Accounting Office) legt offen: Gleichzeitig arbeitet die US-Behörde mit jahrzehntealter Technologie.

Bis die IT-Systeme auf den aktuellen Technikstand gebracht seien, so der Bericht, gehe die US-Regierung das Risiko ein, Systeme zu erhalten, die ihre Wirksamkeit längst eingebüßt haben. Und das kostet bares Geld.

Als erstes Beispiel für diese Art von Verschwendung wählt der Bericht Floppy Disks. Diese bis zu ein MB speichernden Relikte aus einer Zeit, ehe noch der Computerlautsprecher begeistert "You've Got Mail!" tönen mochte, kommen demnach in einem System der Atomstreitkräfte zum Einsatz. Und ein Kommando- und Kontrollsystem im Pentagon laufe auf einem IBM-Computer der Serie 1. Es sei zum Beispiel dafür verantwortlich, Atomwaffen den Feuerbefehl zu übermitteln.

Dass diese Geräte überhaupt noch laufen, mag wie ein Wunder erscheinen. Das GAO schaut dabei auf die Wartungskosten. Weil diese so hoch ausfallen, kamen die Rechnungsprüfer überhaupt darauf, den IT-Bereich unter die Lupe zu nehmen: 89 Milliarden Dollar sind für das Steuerjahr 2017 für IT vorgesehen, und ein Großteil davon führt "Wartung" als Verwendungszweck auf.

Penibel listet der GAO-Bericht Beispiele für besonders veraltete Technologie auf. Spitzenreiter ist demnach das Finanzministerium. Dessen System, mit dem Steuerdaten aktualisiert und den US-Bürgern ihre Zahlungen sowie Erstattungen zugewiesen werden, ist rund 56 Jahre alt - geschrieben in Assembler-Code, einer Programmiersprache, die eng an die jeweilige Hardware gebunden ist.

Ersatzteile für derart veraltete Technologie sind schwer zu beschaffen. Immerhin: Die 8-Zoll-Disketten will das Pentagon bis 2018 ersetzen. Womit, wird in dem Bericht nicht erwähnt.

Annika Reinert
Petrina Engelke
Handelsblatt Online / Freie Mitarbeiterin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%