Verbesserte Beziehungen Japan und China nehmen wieder Wirtschaftsdialog auf

Lange Zeit waren die Beziehungen zwischen Japan und China wegen Territorialstreitigkeiten angespannt. Nun nähern sich die Wirtschaftsmächte wieder an.
1 Kommentar
Der japanische Premier und Chinas Staatspräsident wollen sich in Zukunft wieder häufiger treffen. Quelle: dpa
Abe und Jinping (v.l.)

Der japanische Premier und Chinas Staatspräsident wollen sich in Zukunft wieder häufiger treffen.

(Foto: dpa)

TokioJapan und China haben nach fast acht Jahren Pause ihren Wirtschaftsdialog wieder aufgenommen. Angesichts der wachsenden wirtschaftlichen Rolle, die beide Länder regional wie auch global ausüben könnten, seien „neue Perspektiven“ nötig, sagte der japanische Außenminister Taro Kono am Montag laut Medienberichten zu Beginn der Gespräche in Tokio. Sein chinesischer Kollege Wang Yi sagte, China hoffe, den Dialog mit Japan über eine wirtschaftliche Kooperation „zu vertiefen“. Die Wiederaufnahme der Spitzengespräche zwischen beiden Wirtschaftsmächten gilt als Zeichen für eine Verbesserung der Beziehungen, die lange Zeit wegen Territorialstreitigkeiten sowie Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit belastet waren.

So verständigten sich die beiden Außenminister in Tokio nun darauf, gegenseitige Besuche ihrer Regierungsspitzen zu arrangieren. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe soll nach China kommen und im Gegenzug Chinas Staatspräsident Xi Jinping nach Japan. Die Wiederannäherung der Nachbarstaaten erfolgt zu einer Zeit, da die Handelsbeziehungen zwischen China und Japans Schutzmacht USA zunehmend angespannt sind.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Verbesserte Beziehungen: Japan und China nehmen wieder Wirtschaftsdialog auf"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • Ja, gluecklicherweise - dank Trump!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%