"Verbrechen gegen die Menschlichkeit"
Pakistan verurteilt Tötung der Geiseln

„Wir verurteilen diese brutalen Morde auf das Schärfste“, sagte Sprecher Masood Khan. „Die Geiselnehmer haben ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gegen den Islam und gegen das Volk von Pakistan (...) begangen.“ Er sagte weiter, der auf einem Videoband aufgezeichnete Mord habe die Familien der Opfer und darüber hinaus ganz Pakistan tief erschüttert.

HB ISLAMABAD. Der in Dubai stationierte, arabische Fernsehsender Al-Dschasira hatte berichtet, ihm sei ein Videoband übermittelt worden, das zeige, wie die beiden Pakistaner getötet würden. Die Aufnahmen seien aber zu grausam, als dass sie ausgestrahlt werden könnten.

Die Familien der beiden getöteten Pakistaner appellierten an die Entführer, ihnen deren Leichen für ein ordentliches islamisches Begräbnis zu übergeben. „Diejenigen, die dieses Verbrechen verübt haben, haben dem Islam und der Menschheit großen Schaden zugefügt“, erklärten Musharraf und Hussain. Pakistan wolle weiter dafür sorgen, einen Irak ohne innere Unruhen aufzubauen.

Die Entführer bezeichneten sich als Mitglieder der Gruppe Islamische Armee in Irak. Sie hatten den 49-jährigen Ingenieur Raja Azad und den 29-jährigen Fahrer Sajad Naeem entführt und nach eigenen Angaben zum Tode verurteilt, weil Pakistan die Entsendung von Friedenstruppen nach Irak erwäge. Ein pakistanischer Diplomat ist von UN-Generalsekretär Kofi Annan zum neuen Sondergesandten für Irak ernannt worden.

In einer Aufzeichnung, die der Sender am Montag ausstrahlte, hatten die Entführer damit gedroht, ihre pakistanischen Geiseln umzubringen. Sie hatten auch damit gedroht, einen Iraker zu töten, sollte das Unternehmen, bei dem die Drei beschäftigt seien, ihre Geschäfte im Irak nicht aufgeben. Den Iraker hätten sie freigelassen, nachdem dieser „widerrufen“ habe, hieß es.

Extremisten-Gruppen haben in jüngster Zeit wiederholt Ausländer im Irak verschleppt, um den Abzug ausländischer Unternehmen und Truppen aus dem Land zu erpressen. Mehrere Ausländer wurden von den Geiselnehmern ermordet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%