Verdacht gegen Russland
Computer des US-Verteidigungsministeriums gehackt

Wieder ist eine US-Behörde Opfer eines Hackerangriffs geworden. Dieses Mal traf es ein E-Mail-System im Verteidigungsministerium. Das Pentagon verdächtigt Russland, hinter der Attacke zu stecken.
  • 0

WashingtonDas US-Verteidigungsministerium verdächtigt Russland hinter einem neuen angeblichen Hacking-Fall im Pentagon zu stehen. Betroffen ist laut „Washington Post“ vom Donnerstagabend ein E-Mail-System des Generalstabs, das von rund 4000 Zivilbeamten und Militärs genutzt wird. Der Angriff sei am 25. Juli entdeckt worden, das System sei danach vorsorglich abgeschaltet worden.

Es soll den Angaben zufolge in den kommenden Tagen wieder funktionieren. Hackern war in den vergangenen Monaten einer Reihe teils spektakulärer Hackerangriffe gelungen, unter anderem konnten sie kurz E-Mails von Präsident Barack Obama mitlesen. Immer wieder deuten US-Ermittler in Richtung China, vereinzelt aber auch in Richtung Russland.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verdacht gegen Russland: Computer des US-Verteidigungsministeriums gehackt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%