Vereinte Nationen
Libanon-Tribunal wohl in Niederlanden

Die Vereinten Nationen möchten den Prozess um die Ermordung des früheren libanesischen Regierungschefs Rafik Hariri in den Niederlanden abhalten. Eine Sprecherin der Organisation sagte am Montag, Generalsekretär Ban Ki Moon habe eine entsprechende Bitte in einem Brief an die Regierung in Den Haag geäußert.

HB NEW YORK.Die Uno veröffentlichen derartige Anfragen normalerweise nur, wenn sicher sind, dass sie akzeptiert werden. Ban hob den Angaben zufolge die Erfahrung der Niederlande hervor. In dem Land sind bereits Einrichtungen wie das Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien und der Internationaler Strafgerichtshof.

Die UN und die libanesische Regierung hatten sich vergangenes Jahr darauf geeinigt, das Sondertribunal außerhalb des Landes einzurichten. Dabei spielte auch der Schutz der Zeugen eine Rolle. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschloss die Einsetzung des Gerichts Ende Mai unter Protest Syriens. Syrien wird verdächtigt, in das Attentat auf Hariri verwickelt zu sein. Der Syrienkritiker Hariri war im Februar 2005 bei einem Bombenanschlag in Beirut getötet worden. Dabei kamen auch 22 weitere Menschen ums Leben. Die anschließenden Proteste zwangen Syrien zum schrittweisen Abzug seiner seit Jahrzehnten im Libanon stationierten Truppen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%