Verfassungsreferendum
Irak riegelt Grenzen ab

Die irakische Regierung hat aus Angst vor Anschlägen bei der für Samstag geplanten Volksabstimmung über die neue Verfassung die Sicherheitsvorkehrungen drastisch verschärft. Alle Grenzen des Landes wurden geschlossen, vor den Wahllokalen in Bagdad stehen große Barrikaden.

HB BAGDAD. Von Freitagabend bis Sonntagmorgen dürfen die Iraker nicht mehr zu privaten Zwecken mit dem Auto fahren. Schließlich hat die Regierung die Tage von Donnerstag bis Sonntag zu Feiertagen erklärt, damit der Straßenverkehr möglichst stark reduziert ist. Am Mittwoch hatte das Parlament den Verfassungsentwurf noch einmal geändert.

Demnach könnte das Grundgesetz nach dem Referendum am Samstag überarbeitet werden und nochmals dem Volk vorgelegt werden. Vor allem die Sunniten lehnen das Dokument ab, weil es ihrer Meinung nach den Regionen zu viel Macht einräumt. Viele radikal-islamische Aufständische kämpfen gegen die Verfassung, das sie auch Teil der US-amerikanischen Irak-Politik ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%