Vermittlungsreise
Iran soll im Atomstreit Angebot bekommen

EU-Chefdiplomat Javier Solana will der iranischen Führung im Atomstreit ein großzügiges Angebot für den Verzicht auf die weitere Urananreicherung machen.

HB BRÜSSEL. Vor dem Abflug zu einer Vermittlungsreise nach Teheran sagte Solana am Freitag in Brüssel: „Es ist darauf angelegt, den Iran bei der Entwicklung eines modernen nuklearen Energieprogramms zu unterstützen.“

Der Diplomat verhandelt im Namen der Europäischen Union, Deutschlands sowie der fünf ständigen Mitglieder Weltsicherheitsrat: USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien.

Solana will an diesem Wochenende ausloten, welche Möglichkeiten eines Kompromisses es gibt. „Der Vorschlag ist mit Bedacht gemacht und bedenkt die grundlegenden Interessen des Irans. “ Dabei gehe es auch um die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zum Iran.

„Ich bin davon überzeugt, dass es möglich ist, den derzeitigen Stand der Angelegenheit zu ändern“, ließ Solana erklären. Der Iran steht in Verdacht, mit seinem Atomprogramm auch Kernwaffen entwickeln zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%