Video mit ersten Bildaufnahmen des Al-Kaida-Führers seit drei Jahren
US-Regierung hält Bin Laden für machtlos

Die US-Regierung hat am Sonntag gelassen auf die Veröffentlichung eines neues Videos von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden reagiert. Diese Art von Propaganda sei das einzige Mittel, das dem Terrorführer noch geblieben sei, sagte am Sonntag Frances Fragos Townsend, Beraterin von US-Präsident George W. Bush zu Fragen der inneren Sicherheit.

ap KAIRO/WASHINGTON. „Das ist ein Mann auf der Flucht, aus einer Höhle, der abgesehen von diesen Videobändern quasi machtlos ist“, sagte Townsend dem Fernsehsender Fox. In dem neuen Video gebe es keinen einzigen Hinweis auf einen neuen Terroranschlag. „Wir wissen, dass Al Kaida zum Angriff entschlossen ist, und wir nehmen das ernst. Aber dieses Band scheint nicht mehr zu enthalten als bloße Drohungen.“

Das am Freitag von mehreren Fernsehsendern verbreitete Video enthält die ersten Bildaufnahmen Bin Ladens seit fast drei Jahren. Sie sind offenbar neueren Datums. Nach Einschätzung von Experten soll das Video wenige Tage vor dem sechsten Jahrestag der Anschläge vom 11. September beweisen, dass Bin Laden noch am Leben ist.

Direkte Drohungen spricht Bin Laden darin nicht aus. Er ruft aber die Amerikaner auf, zum Islam überzutreten, wenn sie den Krieg im Irak beenden wollten. Dort sei die Lage außer Kontrolle, und Bush werde nur „Misserfolge ernten“.

Der US-Präsident wertete das Bin-Laden-Video als Bestätigung seiner Irak-Politik und warnte vor einem Abzug. Der Irak sei Teil des Krieges gegen den Extremismus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%