International

_

Video zu Europas Schuldenkrise: Der Grieche, die Deutsche und der Euro

Die Euro-Krise mit Humor zu erklären ist das Ziel des britischen Filmemachers Bob Denham. Das Ergebnis ist ein Drama in zehn Minuten, bei dem die lässigen Griechen und die strengen Deutschen auf's Korn genommen werden.

"A Very European Breakup" von Bob Denham. Quelle: Screenshot
"A Very European Breakup" von Bob Denham. Quelle: Screenshot

DüsseldorfWie kann man den Kern der Euro-Krise so erklären, dass es jeder versteht? Eine Frage, die viele Ökonomen und Journalisten seit ein paar Jahren ausgiebig beschäftigt. Der unabhängige britische Filmemacher, Ökonom und Journalist Bob Denham hat seine ganz eigene Antwort gefunden: mit einem ordentlichen Schuss Humor.

Anzeige

In dem Video "A Very European Breakup", das seit gestern bei Youtube abrufbar ist, vergleicht Denham die zankenden Euro-Staaten mit einem streitenden Liebespaar. Er, der in den Tag hinein lebende Grieche. Sie, die alles durchplanende und disziplinierte Deutsche. Und natürlich darf der Einfluss der hübschen Spanierin in dem Beziehungs-Zwist nicht fehlen.

Mit seiner neu gegründeten Produktionsfirma Econ Films will der Brite die Welt davon überzeugen, dass Wirtschaft "nicht aus Männern mit Haarausfall an Rednerpulten oder Grafiken in Lehrbüchern besteht". "Es gibt kein besseres Thema für einen Film", sagt Denham.

Und das ist es, was Denham mit seinen Filmen vermitteln will: "Ich will Geschichten erzählen, aus dem selben Antrieb, den die Geschichtenerzähler im antiken Griechenland hatten, die mit nichts anderem als ihren Geschichten von Dorf zu Dorf gezogen sind. Ich nutze nur den Film dazu."

Griechenland

Dabei ist Denham kein gelernter Regisseur, sondern studierter Ökonom. Zum Film kam er erst über mehrere Umwege. Nach dem Studium arbeitete Denham kurze Zeit als Investmentbanker für Merrill Lynch, es folgte ein kurzer Ausflug in den Journalismus.

Jetzt dann also Filme. Es sollen weitere Kurzfilme folgen, eine Fortsetzung des aktuellen Videos und ein Projekt über Banker in London sind in Planung – wenn das Budget dafür vorhanden ist. Im Moment ist die Finanzierung noch sehr knapp, die Produktionsfirma besteht im Moment aus Denham und mehreren Freiwilligen. "Das Budget für „A Very European Breakup“ war sogar noch etwas knapper als der griechische Staatshaushalt", meint Denham im Scherz. Die Produktion des Films kostete weniger als 500 Pfund.

  • 19.09.2012, 18:35 Uhrjanzvolens

    Aber die Schweizer haben es schon geschafft seit Jahrhunderten - als Deutsche, Franzosen, Italiener - und ohne dabei das ganze Europa immer wieder zum "Strammstehen" zu kommandieren!

  • 19.09.2012, 17:13 Uhrwilli

    Ich glaube der Film ist nicht schlecht, nur mein Englisch ist so schlecht, daß ich nur ahne, was er aussagt ... schade, daß er nicht in deutsch ist

  • 19.09.2012, 16:30 UhrRene

    Ich fühel mich provoziert und in meiner Ehre gekränkt. Das grenzt an Volksverhetzung. Wo ist die Zensur das darf nicht veröffentlicht werden. Wir sollten Städte in Schutt und Asche legen. Wie kann man den Propheten so verunglimpfen.
    Oh sorry, falscher Film...

  • Die aktuellen Top-Themen
Die neuen EU-Chefs: Mannschaft mit Makeln

Mannschaft mit Makeln

Die Entscheidung ist gefallen: Mit dem Polen Donald Tusk rückt ein überzeugter Europäer und erfolgreicher Premier an die Spitze der EU. Englisch muss er allerdings noch lernen.

EU hat entschieden: Tusk wird Ratspräsident, Mogherini EU-Außenbeauftragte

Tusk wird Ratspräsident, Mogherini EU-Außenbeauftragte

Der polnische Regierungschef Donald Tusk  wird neuer EU-Ratspräsident, die italienische Außenministerin Federica Mogherini neue EU-Außenbeauftragte. Merkel lobt Tusk als „überzeugenden Europäer“.

Alternative für Deutschland: Warum die AfD in Sachsen so erfolgreich ist

Warum die AfD in Sachsen so erfolgreich ist

In Sachsen zeichnet sich ab: Rechts ist die neue Überholspur. Wo die FDP Platz macht, füllt die AfD den entsprechenden Leerraum. Fehlt am Ende trotzdem eine wirtschaftsliberale Partei? Erkundungen im Erzgebirge.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International