Vietnamveteran
Chuck Hagel ist neuer US-Verteidigungsminister

US-Präsident Obama hat das Tauziehen um die Besetzung des Chefpostens im Pentagon gewonnen. Chuck Hagel hat am Mittwoch sein Amt als neuer Verteidigungsminister angetreten.
  • 0

WashingtonNach wochenlangen Debatten hat der republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel am Mittwoch seinen Posten als neuer US-Verteidigungsminister angetreten. Er wolle weiter daran arbeiten, dass die USA eine „Kraft des Guten“ in der Welt seien, sagte er in einer Rede vor seinen Mitarbeitern in Washington. Er wolle alte Bündnisse erneuern und neue schaffen, sagte der als diplomatisch geltende Hagel. „Wir können der Welt nichts vorschreiben, sondern wir müssen uns auf sie einlassen.“ Der 66-Jährige wurde am Dienstagabend mit 58 zu 41 Stimmen zum neuen Chef des Pentagon ernannt. Dies ist die knappste Bestätigung eines US- Verteidigungsministers seit der Einführung des Amtes in den 1940er Jahren.

Nach dem langen Tauziehen um die Personalie versuchten Hagels Vorgänger und Präsident Barack Obama, in Reaktionen auf das Senats-Votum die Wellen zu glätten. Er sei froh, dass Obama „solch eine herausragende Führungspersönlichkeit“ zu seinem Nachfolger bestimmt habe, erklärte der in Pension gehende bisherige Verteidigungsminister Leon Panetta. Obama sagte, Hagel sei mit seiner Vergangenheit als Vietnamveteran und seiner Erfahrung in der Politik, „der Verteidigungsminister, den unsere Nation braucht, und der Anführer, den unsere Truppen verdient haben“.

Seite 1:

Chuck Hagel ist neuer US-Verteidigungsminister

Seite 2:

Konservative: Hagel setzt zu lange auf Diplomatie

Kommentare zu " Vietnamveteran: Chuck Hagel ist neuer US-Verteidigungsminister"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%