Virtueller Krieg Schiitenmiliz Hisbollah veröffentlicht Propaganda-Videospiel

Die von Assad unterstützte Hisbollah bringt einen Ego-Shooter mit dem Namen „Heilige Verteidigung“ auf den Markt. Es ist nicht ihr erster Versuch dieser Art.
Kommentieren
Virtuelle Gefechte der radikalislamischen Gruppe gegen Extremisten in Syrien und im Libanon. Quelle: AFP
„Heilige Verteidigung“

Virtuelle Gefechte der radikalislamischen Gruppe gegen Extremisten in Syrien und im Libanon.

(Foto: AFP)

BeirutDie libanesische Schiitenmiliz Hisbollah setzt bei der Verbreitung ihrer Ideologie auf ein weiteres Videospiel. Bei dem Ego-Shooter mit dem Namen „Heilige Verteidigung“ gehe es hauptsächlich um Gefechte der radikalislamischen Gruppe gegen Extremisten in Syrien und im Libanon, geht aus einer Werbebroschüre der Hisbollah hervor, die bei der Vorstellung des Spiels am Mittwoch verteilt wurde. Es ist bereits das dritte Videospiel, mit dem die Hisbollah ihre Propaganda zu verbreiten versucht.

Die Gruppe ist im syrischen Bürgerkrieg einer der engsten Verbündeten von Machthaber Baschar al-Assad und wird vom Iran unterstützt. Spieler können Missionen in Syrien und im Libanon, unter anderem gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), absolvieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Virtueller Krieg: Schiitenmiliz Hisbollah veröffentlicht Propaganda-Videospiel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%